Crime and Muslim Britain

Race, Culture and the Politics of Criminology Among British Pakistanis

Author: Marta Bolognani

Publisher: I.B.Tauris

ISBN: 0857711717

Category: History

Page: 288

View: 8724

Release On

The Britain of the early twenty-first century has become consumed by heightened concerns about violent crime as well as terrorism. Muslim men, and Muslim communities more widely, seem particularly susceptible to negative stereotyping, at the same time that many media accounts focus on alleged ‘dysfunctionalities’ of certain groups. However, little is known about the complex relations between ethnicity and criminality; knowledge held by minority ethnic groups on these matters is still much overlooked, and academic criminological accounts tend to neglect minorities’ views and their cultural specificities. _x000D_ _x000D_ Here Marta Bolognani fills a major gap in criminology and diaspora studies through an exhaustive cross-generational and cross-gender investigation into crime among British Pakistanis. Avoiding ill-fitting generalisations and stereotypes, she analyses Bradford Pakistanis’ perceptions of crime and its production, construction, sanctioning and prevention. These perceptions are analyzed in their specific reality, rather than by imposing abstract, universal categories. She also examines local and national state policies that are geared to preventing crime as well as people’s responses to them. In so doing, she shows us how crime comes to be understood by participants as well as institutional actors, and offers a counterpoint to the ‘taboo’ of talking about crime and race in cultural terms. _x000D_ _x000D_ Through detailed ethnographic observation and interview data, Bolognani shows how Bradford Pakistanis’ perceptions of crime and control are a combination of the formal and informal, or British and ‘traditional’ Pakistani, that are no longer separable in the diasporic context. Bradford Pakistanis engage with mainstream criminological and policy discourses in a way that reflects the position of their diaspora: ‘community’ for them includes their traditional structures but also all the intra-communal and inter-communal relations that are meaningful, as resources and as constraints. ‘Crime in Muslim Britain’ is essential for all those interested in criminology, ethnicity and the predicaments of Muslim communities today._x000D_ _x000D_


Muslims and Crime

A Comparative Study

Author: Muzammil Quraishi

Publisher: Ashgate Publishing, Ltd.

ISBN: 9780754642336

Category: Social Science

Page: 149

View: 8085

Release On

In the aftermath of 9/11 a critical analysis of offending and victimisation by Asian Muslims is desperately required. Muslims and Crime addresses this need by means of a comparative criminological evaluation of British and Pakistani South Asian Muslims. In addition to providing a succinct review of contemporary studies in the field, Muzammil Quraishi evaluates issues of offending and victimization amongst South Asian Muslims; develops an understanding of Islamic criminal law and its influence on crime and social control by means of a comparative evaluation between Britain and Pakistan; explores the nature of Islamophobia and its impact on South Asian Muslims in Britain and Pakistan; explores the American 'Critical Race Theory' perspective within British and Pakistani contexts; and examines the construction of racial stereotypes during colonial encounters and how far these may be traced into the post-colonial social terrain.

Media, Crime and Racism

Author: Monish Bhatia,Scott Poynting,Waqas Tufail

Publisher: Springer

ISBN: 3319717766

Category: Social Science

Page: 391

View: 9215

Release On

Media, Crime and Racism draws together contributions from scholars at the leading edge of their field across three continents to present contemporary and longstanding debates exploring the roles played by media and the state in racialising crime and criminalising racialised minorities. Comprised of empirically rich accounts and theoretically informed analysis, this dynamic text offers readers a critical and in-depth examination of contemporary social and criminal justice issues as they pertain to racialised minorities and the media. Chapters demonstrate the myriad ways in which racialised ‘others’ experience demonisation, exclusion, racist abuse and violence licensed – and often induced – by the state and the media. Together, they also offer original and nuanced analysis of how these processes can be experienced differently dependent on geography, political context and local resistance. This collection critically reflects on a number of globally significant topics including the vilification of Muslim minorities, the portrayal of the refugee ‘crisis’ and the representations and resistance of Indigenous and Black communities. This volume demonstrates that processes of racialisation and criminalisation in media and the state cannot be understood without reference to how they are underscored and inflected by gender and power. Above all, the contributors to this volume demonstrate the resistance of racialised minorities in localised contexts across the globe: against racialisation and criminalisation and in pursuit of racial justice.

Die satanischen Verse

Roman

Author: Salman Rushdie

Publisher: btb Verlag

ISBN: 3641112672

Category: Fiction

Page: 720

View: 5204

Release On

Bejubelt und verdammt: Das Buch, für das Salman Rushdie zum Tode verurteilt wurde Über der englischen Küste wird ein Flugzeug in die Luft gesprengt. Die einzigen Überlebenden dieses Terroranschlags sind Gibril Farishta und Saladin Chamcha, zwei indische Schauspieler, die buchstäblich vom Himmel fallen und wie durch ein Wunder unversehrt bleiben. Doch nach dem Absturz gehen seltsame Dinge mit ihnen vor: Der Muslim Gibril zeigt immer mehr Ähnlichkeit mit dem Erzengel Gabriel, während sich Saladin, der stets seine Herkunft verleugnete, zu einem Abbild des Teufels entwickelt. Doch das ist erst der Beginn einer überwältigenden Odysee zwischen Gut und Böse, zwischen Fantasie und Realität.

Rechtssoziologie

Author: Niklas Luhmann

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322956997

Category: Social Science

Page: 388

View: 3226

Release On

Inhalt: Klassische Ansätze zur Rechtssoziologie - Rechtsbildung: Grundlagen einer soziologischen Theorie - Recht als Struktur der Gesellschaft - Positives Recht - Sozialer Wandel durch positives Recht - Rechtssystem und Rechtstheorie.

Der christliche Glaube

nach den Grundsätzen der evangelischen Kirche im Zusammenhange dargestellt

Author: Friedrich Schleiermacher

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Theology, Doctrinal

Page: N.A

View: 4129

Release On


Mein fremder Bruder

Roman

Author: Tahmima Anam

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3458751106

Category: Fiction

Page: 335

View: 5995

Release On

Wie kann es sein, daß der eigene Bruder plötzlich nur noch die Regeln Allahs befolgt? Daß er den eigenen Sohn vernachlässigt, weil er glaubt, daß Gott es so will? Als Maya Haque nach vielen Jahren zu ihrer Familie nach Dhaka zurückkehrt, versteht sie die Welt nicht mehr. Sohail, ihr geliebter Bruder, einst ein fortschrittlich denkender junger Mann und wie sie flammender Kämpfer für die Freiheit Bangladeschs, hat sich in einen strenggläubigen Moslem verwandelt. Mayas Elternhaus ist zum Ort fundamentalistischen Wahns geworden, und Sohail verbietet seinem Sohn Zaid den Besuch einer weltlichen Schule. Aber auch in Mayas Leben hat sich viel verändert. Als Ärztin auf dem Land mußte sie erfahren, wie brutal Frauen unterdrückt werden, wie stark der dumpfe Aberglaube der Dorfbevölkerung nach wie vor ist. Die Greuel des Unabhängigkeitskrieges haben bei allen tiefe Spuren hinterlassen: den unzähligen vergewaltigten Frauen, den traumatisierten jungen Kämpfern. Maya nimmt sich des vernachlässigten kleinen Zaids an. Aber als Sohail Zaid auf eine entfernte Koranschule schickt, wo er mißhandelt wird, ist für Maya das Maß voll.

Guter Moslem, böser Moslem

Amerika und die Wurzeln des Terrors

Author: Mahmood Mamdani

Publisher: N.A

ISBN: 9783894014759

Category: Afghanistan

Page: 317

View: 4500

Release On

"Der in Uganda geborene Sohn indischer Einwanderer, heute Professor an der Columbia Universität in New York, schreibt über religiösen Fundamentalismus und seine politischen Auswirkungen. Er wendet sich gegen die Vorstellung vom "Clash of civilizations" zwischen dem Islam und dem Westen und schildert, wie die "Achse des Bösen" aus den von den US-Amerikanern geförderten antikommunistischen Stellvertreterkriegen nach der Niederlage in Vietnam entstand. In diesem Buch-protegiert von Edward Said-zeigt sich Mamdani als leidenschaftlicher Häretiker."

Orientalismus

Author: Edward W. Said

Publisher: N.A

ISBN: 9783100710086

Category: Europa - Orientbild - Kultur - Geschichte 1800-2000

Page: 459

View: 2208

Release On


Urban Governance

Author: Arend Bewernitz

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 363821544X

Category: Social Science

Page: 17

View: 690

Release On

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1,3, Technische Universität Berlin (Institut für Stadt- und Regionalplanung), Veranstaltung: Theorie der Stadt- und Regionalplanung, Sprache: Deutsch, Abstract: Vor dem Hintergrund des aktuellen Zustands der deutschen Kommunen mit ihren massiven wirtschaftlichen und finanziellen Problemen gewinnen die Debatten zu Methoden, Möglichkeiten und Chancen der Verwaltungsreform viel an Bedeutung. Diese Arbeit möchte einen kleinen Teil dieser Diskussion im Bereich der (urban) governance nachvollziehen, also die Bedeutung des Begriffs genau definieren, die Entstehung der Governance-Debatte nachzeichnen und ihre Ausprägungen auf kommunaler Ebene darstellen – sowohl theoretisch anhand der Systematik von Jon Pierre der „models of urban governance“ wie auch praktisch am Beispiel der HafenCity in Hamburg. Etymologischer Ursprung und Definition Das englische Wort governance lässt sich auf lateinische Ursprünge zurückführen, gubernare heißt in seiner Grundbedeutung lenken / steuern und stammt aus der Seefahrt. Im Laufe der Zeit wurde gubernare auch abstrakter gefasst und taucht schließlich in Schriften über Recht und Staatsverfassung unter anderem von Caesar, Cicero und Seneca als regieren / lenken / leiten auf. Der terminus technicus rem publicam gubernare wurde im klassischen Latein als Bezeichnung von Personen in leitenden Staatsämtern verwendet, aber auch in lateinischen Sprichwörtern findet sich gubernare (z.B. bei Livius: gubernare e terra, aus sicherem Orte andere in Gefahr belehren wollen). Das französische Wort gouvernance, seit dem 13. Jahrhundert Bestandteil der Sprache, bezeichnete zunächst nur die Form des Regierens. Abgeleitet von dem Wort gouvernail (Steuerrad, in der Schifffahrt) lassen sich auch Verbindungen zum deutschen „steuern“ herstellen. Um Regierung(shandeln) zu beschreiben war allerdings der Begriff méthodes de gouvernment (Methoden des Regierens) gebräuchlicher. Im Zuge der soziologischen und politikwissenschaftlichen Diskussionen der 1970/80er Jahre wurde der Terminus governance, übersetzt mit dem französischen gouvernance, wieder eingeführt, dementsprechend wird der Begriff in der französischen Sprache analog zu der Bedeutung des englischen governance1 definiert, so z.B. bei Marcou u.a.: "La gouvernance gilt für die neuen interaktiven Formen der Steuerung, in denen private Akteure, verschiedene öffentliche Organisationen, Bürgergemeinschaften oder andere Arten von Akteuren an der Verarbeitung der Politik teilnehmen." (Marcou, Rangeon, Thiebault 1997, zitiert nach Ferry 2003: 77) [...]

Die Schuld, eine Frau zu sein

Author: Mukhtar Mai,Eléonore Delair

Publisher: N.A

ISBN: 9783426273968

Category: Sex discrimination against women

Page: 239

View: 6924

Release On

Die Geschichte einer unglaublich mutigen und starken Frau: Angeblich um die Familienehre zu retten, wurde die junge Pakistanerin Mukhtar Mai im Juni 2002 vom Stammesgericht der Rache einer verfeindeten Familie überlassen: 4 Männer vergewaltigten die Frau.


Die Kunst der Täuschung

Author: Kevin D. Mitnick,William Simon

Publisher: MITP-Verlags GmbH & Co. KG

ISBN: 3826686896

Category: Computers

Page: 416

View: 958

Release On

Mitnick führt den Leser in die Denk- und Handlungsweise des Social Engineering ein, beschreibt konkrete Betrugsszenarien und zeigt eindrucksvoll die dramatischen Konsequenzen, die sich daraus ergeben. Dabei nimmt Mitnick sowohl die Perspektive des Angreifers als auch des Opfers ein und erklärt damit sehr eindrucksvoll, wieso die Täuschung so erfolgreich war - und wie man sich effektiv dagegen schützen kann.

Die Großstädte und das Geistesleben

Author: Georg Simmel

Publisher: Musaicum Books

ISBN: 802721386X

Category: Social Science

Page: 47

View: 8587

Release On

Die Großstädte und das Geistesleben ist ein 1903 erschienener Aufsatz des Soziologen Georg Simmel, mit dem dieser die Grundlagen der Stadtsoziologie schuf. Das tiefste Problem des modernen Lebens ist nach Georg Simmel der Anspruch des Individuums nach der Selbstständigkeit und Eigenart seines Daseins gegen die Übermächte der Gesellschaft, das geschichtlich Ererbte der äußerlichen Kultur und Technik des Lebens zu bewahren. Der Großstädter ist - im Gegensatz zum Kleinstädter - einer "Steigerung des Nervenlebens" ausgesetzt. Darin besteht die Basis für den Typus großstädtischer Individualität. Georg Simmel (1858-1918) war ein deutscher Philosoph und Soziologe. Er leistete wichtige Beiträge zur Kulturphilosophie, war Begründer der "formalen Soziologie" und der Konfliktsoziologie. Simmel stand in der Tradition der Lebensphilosophie, aber auch der des Neukantianismus.

Im Land des Flüsterns

Geschichten aus dem Alltag in Nordkorea

Author: Barbara Demick

Publisher: Droemer eBook

ISBN: 3426452375

Category: Biography & Autobiography

Page: 448

View: 1436

Release On

Leben und lieben in Zeiten der Diktatur: Die Autorin und Journalistin Barbara Demick erzählt bewegende Geschichten von Menschen in Nordkorea, ihrem Alltag, ihren Beziehungen, ihren Ängsten und vor allem den Herausforderungen durch die gnadenlosen Lebensverhältnisse im Schattenreich des "geliebten Führers" Kim Jong Il. Barbara Demick schildert in ihrem bewegenden Buch die Geschichte von Song Hee-suk, einer regimetreuen Vorzeigebürgerin, die zusehen muss, wie ihre Schwiegermutter, ihr Ehemann und ihr Sohn vor Hunger sterben. Sie berichtet von der Ärztin Kim Ji-eun, die verzweifelt, weil sie ihren Patienten nicht helfen kann, da selbst die Voraussetzungen für die einfachste medizinische Versorgung fehlen; sie erzählt von Mi-ran und ihrem Verehrer Jun-sang, einem Liebespaar, das sich nur in der Dunkelheit treffen kann, weil die Beziehung gegen die Parteidoktrin verstößt. Doch wenn sich das verheißene sozialistische Paradies des Führers Kim Jong Il als Hölle auf Erden erweist, bleibt allein die Flucht. Seit den massiven Kriegsdrohungen Nordkoreas gegenüber Südkorea und den USA im Frühjahr 2013 steht das streng abgeschottete Land im Fokus des internationalen Interesses. Die Situation hat sich 2017 durch den öffentlichen verbalen Schlagabtausch zwischen US-Präsident Donald Trump und Kim Jong Un, dem Sohn des verstorbenen Führers Kim Jong Il, noch verschärft. Die langjährige Ostasien-Korrespondentin der "Los Angeles Times" Barbara Demick ist eine exzellente Kennerin der Verhältnisse in der diktatorisch regierten Volksrepublik. In ihrem mit dem Human Rights Book Award ausgezeichneten Buch liefert sie tiefe und verstörende Einblicke in das Alltagsleben Nordkoreas und zeigt uns eine ferne, sehr fremde und nahezu unbekannte Welt. "Ein scharfsinniges, über die Maßen erhellendes Buch über das Alltagsleben in Nordkorea" Jung Chang, Autorin des Weltbestsellers "Wilde Schwäne" "Auf dem deutschsprachigen Buchmarkt kommt wohl nichts näher an den nordkoreanischen Alltag heran als dieses ausgezeichnet geschriebene Buch." Süddeutsche Zeitung "Ungewöhnlich, klug, engagiert" der Freitag

Sexus und Herrschaft

Die Tyrannei des Mannes in unserer Gesellschaft

Author: Kate Millett

Publisher: Kiepenheuer & Witsch

ISBN: 3462411209

Category: Social Science

Page: 496

View: 7154

Release On

»Sexus und Herrschaft« ist Kate Milletts erstes Buch. Es erschien 1969 und machte die Autorin über Nacht berühmt. Übersetzungen in zahlreiche Sprachen folgten. Kate Millett stellt in ihrem Buch die These auf, daß Sexualität ein politisches Instrument ist und der Koitus, die scheinbar intimste Beziehung zwischen den Geschlechtern, dem Patriarchat zur Unterdrückung und Demütigung der Frau dient. Als Beleg für ihre These analysiert sie die Werke von Autoren wie D. H. Lawrence, Henry Miller, Norman Mailer, Jean Genet. Das Buch gehört seit seinem Erscheinen zu den Standardwerken der Frauenbewegung.

Verbrannte Verse

Author: Kamila Shamsie

Publisher: ebook Berlin Verlag

ISBN: 382707231X

Category: Fiction

Page: 432

View: 8499

Release On

Aasmani vermisst ihre Mutter. Sie ist vor 14 Jahren verschwunden, weil der Schmerz über den Verlust ihres Geliebten, eines bei den pakistanischen Führern verhassten Dichters, zu groß war.Warum musste er sterben, warum wurde Aasmani verlassen? - Was als verzweifelte Suche beginnt, geht nahtlos über in einen befreienden Selbstfindungsprozess.

Moralpolitik

Geschichte der Menschenrechte im 20. Jahrhundert

Author: Stefan-Ludwig Hoffmann

Publisher: Wallstein Verlag

ISBN: 3835343084

Category: History

Page: 437

View: 7288

Release On

Erstmals wird aus historischer Perspektive untersucht, wie die Menschenrechte in den globalen Krisen und Konflikten des 20. Jahrhunderts an Geltung gewonnen haben. Die Menschenrechte gehören heute zu den wichtigsten Glaubensartikeln liberaler Demokratien. Wer sie anzweifelt, überschreitet im Zeitalter von Weltinnenpolitik die Grenzen einer universellen Moral. Das "Recht auf Rechte" (Hannah Arendt) erscheint wie eine Selbstverständlichkeit. Die in diesem Band versammelten Autoren verfolgen erstmals historisch, wie die Menschenrechte in den globalen Krisen und Konflikten des vergangenen Jahrhunderts diese Selbstverständlichkeit gewonnen haben. Sie erinnern daran, dass es nicht nur eine - westliche - Sprache der Menschenrechte gab, sondern auch eine sozialistische und eine antikoloniale. Erst das Ringen um die Geltung der Menschenrechte hat sie zu einem Leitbegriff internationaler Politik gemacht - und in unserer Gegenwart zur Legitimationsformel für humanitäre und militärische Interventionen.