Max Weber in Politics and Social Thought

From Charisma to Canonization

Author: Joshua Derman

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 1139577077

Category: Political Science

Page: N.A

View: 8124

Release On

Max Weber is widely regarded as one of the foundational thinkers of the twentieth century. But how did this reclusive German scholar manage to leave such an indelible mark on modern political and social thought? Max Weber in Politics and Social Thought is the first comprehensive account of Weber's wide-ranging impact on both German and American intellectuals. Drawing on a wide range of sources, Joshua Derman illuminates what Weber meant to contemporaries in the Weimar Republic and Nazi Germany and analyzes why they reached for his concepts to articulate such widely divergent understandings of modern life. The book also accounts for the transformations that Weber's concepts underwent at the hands of émigré and American scholars, and in doing so, elucidates one of the major intellectual movements of the mid-twentieth century: the transatlantic migration of German thought.

The Dynamics of Transculturality

Concepts and Institutions in Motion

Author: Antje Flüchter,Jivanta Schöttli

Publisher: Springer

ISBN: 3319097407

Category: Social Science

Page: 277

View: 5924

Release On

The purpose of this volume is to identify and analyze the mechanisms and processes through which concepts and institutions of transcultural phenomena gain and are given momentum. Applied to a range of cases, including examples drawn from ancient Greece and modern India, the early modern Portuguese presence in China and politics of elite-mass dynamics in the People’s Republic of China, the book provides a template for the study of transcultural dynamics over time. Besides the epochal range, the papers in this volume illustrate the thematic diversity assembled under the umbrella of the Heidelberg Cluster of Excellence “Asia and Europe in a Global Context.” Drawing from both the humanities and social sciences, stretching across several world areas and centuries, the book is an interdisciplinary work, aptly reflected in the collaboration of its editors: a historian and political scientist.

2012

Author: Massimo Mastrogregori

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 311046487X

Category: History

Page: 400

View: 8250

Release On

Die Bibliographie verzeichnet jährlich die bedeutendsten Neuerscheinungen geschichtswissenschaftlicher Monographien und Zeitschriftenartikel weltweit, die inhaltlich von der Vor- und Frühgeschichte bis zur jüngsten Vergangenheit reichen. Innerhalb der systematischen Gliederung nach Zeitalter, Region oder historischer Disziplin sind die Werke nach Autorennamen oder charakteristischem Titelhauptwort aufgelistet.

Politics of Worship in the Contemporary Middle East

Sainthood in Fragile States

Author: Andreas Bandak,Mikkel Bille

Publisher: BRILL

ISBN: 9004249222

Category: Social Science

Page: 228

View: 891

Release On

Sainthood in Fragile States investigates how precariousness and ambiguity are embedded in saint worship. The book explores the intersections between religious and secular figures to show the role of sainthood and its contestation in the contemporary Middle East.


Max Weber

Ein Leben zwischen den Epochen

Author: Jürgen Kaube

Publisher: Rowohlt Verlag GmbH

ISBN: 3644116113

Category: Biography & Autobiography

Page: 496

View: 4411

Release On

Bereits als Dreizehnjähriger studiert er die Werke Machiavellis und Luthers, mit neunundzwanzig wird er Professor, er ist zeitweise glühender Nationalist und sieht sich als Gesellschaftstourist dennoch gern den American Way of Life an: Max Weber (1864 – 1920) gehört nicht nur zu den einflussreichsten Denkern der Moderne, sondern ist zugleich eine der schillerndsten, widersprüchlichsten Persönlichkeiten des deutschen Geisteslebens im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. Er leidet an der zeittypischen «Nervenkrankheit», arbeitet wie besessen und vollendet dennoch kaum ein Buch; selbst sein Hauptwerk «Wirtschaft und Gesellschaft » erscheint erst posthum. Webers Bedeutung als Soziologe und Volkswirt, Historiker und Jurist ist unumstritten – seine Aufsätze haben Generationen von Akademikern und Politikern beeinflusst, weltweit –, aber was prägte ihn selbst, was trieb ihn an? Als Mensch ist Max Weber bis heute ein Geheimnis geblieben. Jürgen Kaube, einer der renommiertesten deutschen Wissenschaftsjournalisten, versucht in seiner mitreißend geschriebenen, anlässlich des 150. Geburtstags von Max Weber erscheinenden Biographie, dieses rastlose, stets am Rande der Erschöpfung geführte Leben zu ergründen – und entwirft zugleich ein faszinierendes Zeitbild der ersten großen Phase der Moderne.


Die Gemeinwirtschaft

Untersuchungen über den Sozialismus

Author: Ludwig Mises

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3110504707

Category: Business & Economics

Page: 538

View: 3642

Release On






Max Weber

Die Leidenschaft des Denkens

Author: Joachim Radkau

Publisher: N.A

ISBN: 9783423347907

Category:

Page: 924

View: 4451

Release On


Das Weber-Paradigma

Studien zur Weiterentwicklung von Max Webers Forschungsprogramm

Author: Gert Albert,Agathe Bienfait,Steffen Sigmund,Claus Wendt

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161488269

Category: Social Science

Page: 406

View: 1683

Release On

English summary: This volume is based on a colloquium held in April 2003 in Heidelberg. In their articles, the authors' goal is to establish Max Weber's research program as an independent and productive Weber paradigm apart from the other dominant approaches in the social sciences. The meeting of scholars whose backgrounds are in completely different disciplines resulted in a collection of essays which, due to their productive variety of subjects and approaches, provide a fundamental guideline to the paradigmatic consolidation of Weber's thinking. German description: ... Der vorliegende Band zeigt gerade in der Vielfalt der Themenbereiche, aber auch in der Varietat der Anknupfungs- und Abgrenzungspunkte zum Weber-Paradigma die Fruchtbarkeit des Ansatzes von Max Weber weit uber den Bereich einer eng verstandenen Soziologie hinaus. Fur besonders wichtig halte ich die daraus hervorgehenden Hinweise zu einer Wiedergewinnung einer Einheit der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften auf hoherem Niveau, d.h. unter Anerkenntnis fachwissenschaftlicher Ausdifferenzierungsprozesse in den letzten hundert Jahren. Gerade in diesem Sinne ist Max Weber auch und gerade heute noch ein besonders bedeutender Sozialwissenschaftler und daher gerade in methodischer Hinsicht sehr viel moderner als viele seiner gegenwartigen Kritiker. Hans G. Nutzinger in Kolner Zeitschrift fur Soziologie und Sozialpsychologie, H 4 (2004), S. 747-751

Psychoanalyse und Zen-Buddhismus

Psychoanalysis and Zen Buddhism

Author: Erich Fromm

Publisher: Open Publishing Rights GmbH

ISBN: 3959120443

Category: Psychology

Page: 50

View: 5063

Release On

Warum interessieren sich Psychotherapeuten für den Zen-Buddhismus? Was hat die im westlichen Denken beheimatete Psychoanalyse mit der östlich-mystischen Erlösungslehre des Zen zu tun? Gemeinsam ist ihnen, so Erich Fromm, das Interesse am Wohl-Sein und am Gelingen des Menschen. Erich Fromm arbeitet in diesem Buch sowohl die Unterschiede als auch die Gemeinsamkeiten von Psychoanalyse und Zen-Buddhismus heraus. Er zeigt, wie beide Methoden zu weniger Verdrängung und gleichzeitig zu mehr Bewusstsein führen und sich somit auf eine ganz besondere und außergewöhnliche Weise ergänzen. Nirgends sonst hat Erich Fromm die Bedeutung der Psychoanalyse so überzeugend dargestellt wie in diesem Buch.


Max Webers Theorie des modernen Staates

Herkunft, Struktur und Bedeutung

Author: Andreas Anter

Publisher: N.A

ISBN: 9783428143665

Category: State, The

Page: 270

View: 3106

Release On

Diese vielbeachtete Studie unternimmt eine umfassende Darstellung und Interpretation der Weberschen Staatstheorie. Sie rekonstruiert die über das Werk verstreuten Fragmente, zeigt die Herkunft der einzelnen Konzepte und ihre Bedeutung für die heutige Staatslehre. Andreas Anter weist nach, wie eng Weber sich an zeitgenössische Denker anlehnt - insbesondere an Georg Jellinek und Friedrich Nietzsche - und ihre Konzepte zuspitzt und modifiziert. Zugleich wird Max Webers Ambivalenz deutlich: das Schwanken zwischen einer etatistischen Haltung, die sich an der Staatsräson orientiert, und einer individualistischen Position, die nach der Freiheit des Einzelnen fragt. ”Anter hat eine von souveränem Überblick über das Umfeld getragene, auch stilistisch ansprechende Studie geschrieben, die für jede Beschäftigung mit dem Thema unumgänglich ist.“

Die Regierung der Lebenden

Vorlesungen am Collège de France 1979-1980

Author: Michel Foucault

Publisher: N.A

ISBN: 9783518586082

Category:

Page: 496

View: 571

Release On

Die Vorlesungen, die Michel Foucault in den Jahren 1979 und 1980 am Collège de France gehalten hat, haben in seinem Werk eine Scharnierfunktion. Nach der Untersuchung der politischen Wahrheitsregime, die im Zentrum der großen Vorlesungen zur Gouvernementalität standen, treten hier nun die ethischen Wahrheitsregime, die Selbsttechnologien, ganz in den Fokus von Foucaults Forschungen. Ein Thema, das ihn bis zu seinem Tod beschäftigt hat. Wie kommt es, so Foucaults zentrale Frage, dass in der christlich-abendländischen Kultur von den Menschen nicht mehr nur Akte des Gehorsams und der Unterwerfung, sondern auch ”Akte der Wahrheit“, des Wahrsprechens über sich selbst, über ihre Fehler, Wünsche und den Zustand ihrer Seele, verlangt werden? Zur Beantwortung dieser Frage unterzieht Foucault zunächst Sophokles' König Ödipus einer neuen Lektüre, wendet sich aber dann dem Urchristentum und dessen Praktiken der Taufe, Gewissensprüfung und Buße zu. In diesen Ritualen wird eine pastorale Ökonomie sichtbar, die um das öffentliche Geständnis kreist. Im Gegensatz zu dieser Ethik der Reinigung war die antike, heidnische Moral noch durch eine ”Kunst der Existenz“ bestimmt, wie sich in einem abschließenden Vergleich zeigt. Mit Die Regierung der Lebenden liegen nun Foucaults erste Untersuchungen zu diesen Fragen der Ethik und Ästhetik der Existenz vor, die den fulminanten Auftakt zu seinem Spätwerk bilden.