The SAGE Dictionary of Sports Studies

Author: Dominic Malcolm

Publisher: SAGE

ISBN: 1473902916

Category: Social Science

Page: 304

View: 2425

Release On

'...a welcome addition to the literature in the rapidly expanding field of sports studies. It is up to date, comprehensive, and well and clearly written. Though primarily sociological in its orientation, it will help students -postgraduate and undergraduate alike and their teachers as well - to establish connections between the various sub-disciplines and guide them to sources which will enable them to probe issues more deeply... It is a beautifully crafted book and is sure to be a hit with students and their teachers. It would not surprise me in the least, however, if it appealed to sports lovers more generally... It is a tour de force and I recommend it unreservedly' - Eric Dunning, Professor in Sociology, The Centre for the Sociology of Sport, University of Leicester Sports studies is one of the fastest growing fields in higher education today. The SAGE Dictionary of Sports Studies brings a timely, much-needed and comprehensive tool for all students in this multi-disciplinary field. Each entry provides a basic definition, a guide to research themes and a clear account of the relevance of the concept in understanding sport. Not only indispensable for quick clarification of terms, it will give students a springboard for more in-depth research and critical analysis. It offers: " Cross referencing to assist critical thinking " A list of key readings for each entry " Expert definitions drawn from sociology, history, psychology, economics, management and business, politics and policy, physical education and health, and research methods. " Concise, student-friendly and authoritative entries. Covering sociology, history, psychology, politics, business, physical education, health and research methods, The SAGE Dictionary of Sports Studies provides the first one-stop reference guide for all students who study the social aspects of sport.

Sport, Exercise and Social Theory

An Introduction

Author: Gyozo Molnar,John Kelly

Publisher: Routledge

ISBN: 0415670632

Category: Social Science

Page: 267

View: 4885

Release On

Why are sport and exercise important? What can the study of sport and exercise tell us about wider society? Who holds the power in creating contemporary sport and exercise discourses? It is impossible to properly understand the role that sport and exercise play in contemporary society without knowing a little social theory. It is social theory that provides the vocabulary for our study of society, that helps us ask the right critical questions and that encourages us to look for the (real) story behind sport and exercise. Sport, Exercise and Social Theory is a concise and engaging introduction to the key theories that underpin the study of sport, exercise and society, including feminism, post-modernism, (Neo-)Marxism and the sociological imagination. Using vivid examples and descriptions of sport-related events and exercise practices, the book explains why social theories are important as well as how to use them, giving students the tools to navigate with confidence through any course in the sociology of sport and exercise. This book shows how theory can be used to debunk many of our traditional assumptions about sport and exercise and how they can be a useful window through which to observe wider society. Designed to be used by students who have never studied sociology before, and including a whole chapter on the practical application of social theory to their own study, it provides training in critical thinking and helps students to develop intellectual skills which will serve them throughout their professional and personal lives.

The Changing Face of Cricket

From Imperial to Global Game

Author: Dominic Malcolm,Jon Gemmell,Nalin Mehta

Publisher: Routledge

ISBN: 1317969316

Category: Sports & Recreation

Page: 304

View: 7158

Release On

For cricket enthusiasts there is nothing to match the meaningful contests and excitement generated by the game’s subtle shifts in play. Conversely, huge swathes of the world’s population find cricket the most obscure and bafflingly impenetrable of sports. The Changing Face of Cricket attempts to account for this paradox. The Changing Face of Cricket provides an overview of the various ways in which social scientists have analyzed the game’s cultural impact. The book’s international analysis encompasses Australia, the Caribbean, England, India, Ireland, South Africa, Sri Lanka and Zimbabwe. Its interdisciplinary approach allies anthropology, history, literary criticism, political studies and sociology with contributions from cricket administrators and journalists. The collection addresses historical and contemporary issues such as gender equality, global sports development, the impact of cricket mega-events, and the growing influence of commercial and television interests culminating in the Twenty20 revolution. Whether one loves or hates the game, understands what turns square legs into fine legs, or how mid-offs become silly, The Changing Face of Cricket will enlighten the reader on the game’s cultural contours and social impact and prove to be the essential reader in cricket studies. This book was published as a special issue of Sport in Society.

Sport and English National Identity in a ‘Disunited Kingdom’

A ‘disunited kingdom’

Author: Tom Gibbons,Dominic Malcolm

Publisher: Taylor & Francis

ISBN: 1317310578

Category: Sports & Recreation

Page: 220

View: 5451

Release On

Given sport’s centrality in English society, what role does it play in symbolising contemporary English national identity? This comprehensive study explores the complex set of relationships between sport and what it means to be English in the twenty-first century. The bond between sport and nationalism has long been recognised, but with increasingly vociferous separatist nationalisms threatening the dismantling of the United Kingdom, a closer analysis is timely. Part one addresses key debates regarding English national identity within the specific sporting contexts of association football, cricket, tennis, cycling and rugby. Part two discusses the complex relationship between religion, sport and English national identity as well as the attitudes and experiences of traditionally marginalized groups, including women, minority ethnic groups and disabled people. Part three considers the perspectives of the other UK nations on the link between sport and English national identity. Sport and English National Identity in a 'Disunited Kingdom' is fascinating reading for all those with an interest in the sociology, politics and history of sport, and the study of nations, nationalism and national identity.



Anatomie des Sozialen - Prinzipien der analytischen Soziologie

Author: Peter Hedström

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9783531153971

Category: Social Science

Page: 226

View: 2953

Release On

Einer der weltweit führenden Soziologen, Peter Hedström, zeichnet die Grundlagen einer analytischen Soziologie nach. Er argumentiert für eine erklärende Soziologie, die Theorie und Empirie miteinander verbindet.

Zidanes Melancholie

Author: Jean-Philippe Toussaint

Publisher: Frankfurter Verlagsanstalt

ISBN: 362702141X

Category: Fiction

Page: 32

View: 6787

Release On

Jean-Philippe Toussaint, der berühmte belgische Schriftsteller, ist als ausgewiesener Fußballkenner durch seine Fußballkommentare bekannt, die in französischen und internationalen Zeitungen erscheinen. Am 9. Juli 2006 war er im Berliner Olympiastadium und hat das Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft - und den legendären Höhepunkt dieses Spiels Frankreichs gegen Italien - mit eigenen Augen erlebt. Er schildert seine Erfahrungen, beschreibt wie und warum es zu der berühmt-berüchtigt gewordenen "Geste" Zinedine Zidanes kam, zu dessen berühmten "Ausraster" gegen den Italiener Marco Materazzi, der wohl ebenso in die Annalen der Fußball-Weltmeisterschaften eingehen wird, wie das legendäre Wembley-Tor von 1966. Entstanden ist ein wunderbares Stück Prosa über ein Endspiel unter dem Zeichen eines Kopfstoßes. Toussaint geht dessen inneren Ursachen nach, zeichnet Zidane schlüssig als (Ball-)Künstler, der an diesem Abend - ganz anders als im Endspiel der Weltmeisterschaft von 1998 - nicht zu seiner "Form" gefunden hat, nicht in dem von ihm gewünschten Maße, denn es sollte für den dreimaligen Weltfußballer des Jahres das letzte Spiel seiner Karriere sein. Und da Zidane sich nicht als Fußballer beweisen konnte, so schrieb er sich in der Erinnerung der ganzen Welt durch eine außergewöhnliche Tat ein.


Die Entstehung der Marken

über die Naturgesetze der Innovation und das Überleben der Stärksten im Business

Author: Al Ries,Laura Ries

Publisher: Redline Wirtschaft

ISBN: 9783636012234

Category:

Page: 313

View: 4610

Release On


Wirtschaftsinformatik 2005

eEconomy, eGovernment, eSociety

Author: Otto K. Ferstl,Elmar J. Sinz,Sven Eckert,Tilman Isselhorst

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3790816248

Category: Business & Economics

Page: 1774

View: 8890

Release On

Die 7. Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik 2005 (WI 2005) steht unter dem Leitthema eEconomy, eGovernment, eSociety. Durch dieses Thema kommt der erweiterte Gegenstand der Fachdisziplin Wirtschaftsinformatik zum Ausdruck, der ausgehend von Informationssystemen in Unternehmen zunehmend auch Informationssysteme in öffentlichen Verwaltungen und privaten Haushalten umfasst. Die Beiträge zur WI 2005 greifen folgende Schwerpunkte auf: ERP und SCM, Grid Computing, CRM/SRM, Internet-Ökonomie, eBusiness, Outsourcing, eFinance, IS- und SW-Architekturen, eGovernment, eProcurement, eLearning, Wissensmanagement, Private Services, Ubiquitous Computing, IT-Security, Semantic Web, Information Warehousing, EAI, Mobile Systeme, Softwareagenten. Darüber hinaus enthält der Tagungsband ausgewählte Hauptbeiträge namhafter Autoren. Das Buch richtet sich an Wissenschaftler und Praktiker. Es bietet Orientierungshilfe und einen umfassenden Einblick in die genannten Forschungsfelder.



Qualitative Interviews

Author: Sabina Misoch

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3110354616

Category: Social Science

Page: 301

View: 818

Release On

Qualitative interviews are a key tool in modern research practice. What are the different forms of the qualitative interview? Which method is suitable for which situation? How does one conduct qualitative interviews in practice? The book answers these and other questions by presenting methodological principles and different interview methods with schemata, figures, and examples, along with a discussion of their advantages and disadvantages.

Developing Writing Skills in German

Author: Uwe Baumann,Annette Duensing

Publisher: Taylor & Francis

ISBN: 9780415397469

Category: Foreign Language Study

Page: 264

View: 9464

Release On

"Presenting a wide range of authentic written materials, the book aims to develop reading strategies and the ability to write texts of various types while imparting an understanding of important aspects of German society. This course is suitable for classroom use and independent study."--Publisher.

Der Pauli-Jung-Dialog und seine Bedeutung für die moderne Wissenschaft

Author: Harald Atmanspacher,Hans Primas,Eva Wertenschlag-Birkhäuser

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3642793231

Category: Science

Page: 356

View: 358

Release On

Der vorliegende Band enthält eine Sammlung von Beiträgen zum Problem der Wechselwirkung zwischen Geist und Materie, einem der zentralen Probleme europäischer Geistesgeschichte. Die Blickwinkel, die dabei eingenommen werden, sind vorrangig die der Physik und der Psychologie. Die Wechselwirkung dieser Gebiete wird so deutlich wie nie zuvor im Dialog zwischen zwei Forscherpersön lichkeiten dieses Jahrhunderts sichtbar: dem Physiker Wolfgang Pauli (1900- 1958) und dem Psychologen Carl Gustav Jung (1875-1961). In zahlreichen Brie fen und Manuskripten Paulis, die erst in den letzten Jahren allgemein zugänglich wurden, finden sich bemerkenswerte und wichtige Beiträge zu diesem Dialog, die das Verständnis des Zusammenhanges von Geist und Materie in einem neuen Licht erscheinen lassen. Um den durch Pauli und Jung begonnenen Dialog fortzusetzen und weiter fruchtbar zu machen, ist das interdisziplinäre Gespräch zwischen Physikern und Psychologen nötig. Diesem Zweck diente eine von der Eidgenössischen Techni sehen Hochschule Zürich (der Hochschule, an der Pauli tätig war) und dem C.G.Jung-Institut Zürich (das Jung gegründet hat) gemeinsam veranstaltete Tagung im Centro Stefano Franscini (Monte Verita, Ascona) vom 13. bis 18. Juni 1993. Sie stand unter dem Thema Das Irrationale in den Naturwissenschaften: Wolf gang Paulis Begegnung mit dem Geist der Materie und wurde von Pier Luigi Luisi initiiert und organisiert. Als Berater fungierten Paul Brutsehe, Hans Primas und Eva Wertenschlag-Birkhäuser. Berichte und Kommentare zu dieser Tagung wurden in Heft 4/1993 der Zeitschrift Gaia veröffentlicht.

Die Arbeit des Organisationskomitees der XI. Olympiade 1936 in Berlin

Author: Karin Stöckel

Publisher: diplom.de

ISBN: 3836618532

Category: Sports & Recreation

Page: 358

View: 1904

Release On

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Sonne war bereits hinter dem Horizont verschwunden, als sich am 16. August 1936 die Abschlussfeier der XI. Olympischen Spiele im Berliner Olympia-Stadion dem Ende neigte. Auf den Rängen des Stadions erhoben sich 100.000 Menschen um, Hand in Hand, das 100 Jahre alte deutsche Volkslied Spiele sind aus zu singen. Zur selben Zeit wurden die Fahnen aller teilnehmenden Nationen langsam von den Fahnenmasten eingeholt. Als aus dem weiten Rund eine Stimme erschallte: Achtung! Hol nieder Flagge! , und die olympische Hymne erklang, sank auch die olympische Flagge langsam gen Erdboden. Kanonenschläge grollten zum Abschied aus der Ferne und die dumpfen Schläge der olympischen Glocke hallten vom Glockenturm herüber ins Stadion. Nachdem der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOK), Graf de Baillet-Latour, die Olympischen Spiele mit den offiziellen Schlussworten für beendet erklärte, erlosch auch die Flamme des olympischen Feuers auf dem Dreifuss über dem Marathontor (vgl. Abb.1). Den Erfolg dieses großen Ereignisses hatte Berlin den vielen tausend helfenden Händen zu verdanken, die Tag und Nacht darum bemüht waren, die XI. Olympischen Spiele zu einem unvergesslichen Augenblick werden zu lassen. Auf dem Weg zu diesem Ziel, galt es zahlreiche Hürden zu überwinden und viele wichtige Aufgaben zu bewältigen. Wie die Olympischen Spiele ursprünglich entstanden, wurde bisher noch nicht eindeutig belegt. Angenommen wird, dass sie sich aus Reigentänzen und Opferfeiern zu Ehren des Zeus entwickelt haben. Offizielle Aufzeichnungen von Olympischen Spielen um 776 v. Chr. deuten darauf hin, dass die Spiele aber bereits schon viel früher ausgetragen wurden. Von 776 v. Chr. an fanden sie in regelmäßigen Abständen (den Olympiaden = vier Jahre) im Tal Olympia in Elis statt. Den Höhepunkt erreichten die Spiele des Altertums im 5. Jahrhundert v. Chr., als die griechische Kultur nach dem Ende der Perserkriege in voller Blüte stand. Kurz darauf, unter dem Einfluss der Sophisten, sank das Ansehen der Götter und damit auch das Ansehen der Olympischen Spiele. Von diesem Zeitpunkt an führten die Olympischen Spiele in Griechenland nur noch ein Schattendasein und wurden im Jahr 394 n. Chr. ganz aufgehoben. Der Gedanke, die Olympischen Spiele wieder aufleben zu lassen, entstand durch die Ausgrabungen, die Deutschland 1875 in Olympia vornahm. Doch erst dem Franzosen Pierre de Coubertin gelang es, im Jahr 1894 die Spiele wieder ins Leben zurück [...]