The Topos of Music

Geometric Logic of Concepts, Theory, and Performance

Author: Guerino Mazzola

Publisher: Birkhäuser

ISBN: 303488141X

Category: Mathematics

Page: 1344

View: 1430

Release On

With contributions by numerous experts

Geometrie der Töne

Elemente der Mathematischen Musiktheorie

Author: Guerino Mazzola

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3034874278

Category: Juvenile Nonfiction

Page: 364

View: 2591

Release On



Kreativität und Form

Programm eines Glasperlenspiels zum Experimentieren mit Wissen

Author: Rainer E. Zimmermann,Simon M. Wiedemann

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3642275214

Category: Computers

Page: 129

View: 5536

Release On

Ausgehend von der Idee des Glasperlenspiels, die Hermann Hesse in seinem gleichnamigen Roman entwirft, haben die Autoren in diesem Band die Möglichkeiten und Grenzen eines solchen Spiels im Umgang mit Wissen ausgelotet. Sie zeigen neue Methoden für das Wissensmanagement auf und verbinden dafür Erkenntnisse verschiedener Wissenschaftsgebiete wie Logik, System- und Erkenntnistheorie sowie Semiotik, Kognition und Kommunikation. Das begleitende Computerprogramm unterstützt Leser beim Experimentieren mit Wissen.


Computer und Musik

Grundlagen, Technologien und Produktionsumgebungen der digitalen Musik

Author: Joachim Stange-Elbe

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3486720198

Category: Computers

Page: 413

View: 9991

Release On

This volume presents the multivariate tools and production technologies of digital music culture and their diverse manifestations in a historical context. It also discusses their complex interrelationships, thus furnishing a comprehensive survey of the potentials of all currently used methods.

Verschmelzung und neuronale Autokorrelation als Grundlage einer Konsonanztheorie

Author: Martin Ebeling

Publisher: Peter Lang Gmbh, Internationaler Verlag Der Wissenschaften

ISBN: 9783631561027

Category: Consonance (Music)

Page: 240

View: 8703

Release On

Intervalle werden im auditorischen System als Nervenimpulsketten verschiedener Perioden codiert. Ein neuronaler Autokorrelator analysiert anschliessend die im Gemisch der Impulsketten enthaltenen Perioden. Das Schwingungsverhaltnis bestimmt die Haufigkeit koinzidierender Impulse. Die Koinzidenztheorie der Konsonanz wird hier auf neuronale Ablaufe ubertragen. Die Logik koinzidierender Nervenimpulse kann mathematisch durch Impulsfolgen und Autokorrelationsfunktionen beschrieben werden. Die neuronalen Unscharfen und stochastischen Streuungen bedingen Impulsbreiten und fuhren auf einen verallgemeinerten Koinzidenzbegriff. Der Grad der verallgemeinerten Koinzidenz wird mit der hier entwickelten Allgemeinen Koinzidenzfunktion berechnet und bestatigt Stumpfs Untersuchungen zur Tonverschmelzung."


Patterns of Intuition

Musical Creativity in the Light of Algorithmic Composition

Author: Gerhard Nierhaus

Publisher: Springer

ISBN: 9401795614

Category: Computers

Page: 421

View: 9020

Release On

The present book is the result of a three year research project which investigated the creative act of composing by means of algorithmic composition. Central to the investigation are the compositional strategies of 12 composers, which were documented through a dialogic and cyclic process of modelling and evaluating musical materials. The aesthetic premises and compositional approaches configure a rich spectrum of diverse positions, which is reflected also in the kinds of approaches and methods used. These approaches and methods include the generation and evaluation of chord sequences using genetic algorithms, the application of morphing strategies to research harmonic transformations, an automatic classification of personal preferences via machine learning, and an application of mathematical music theory to the analysis and resynthesis of musical material. The second part of the book features contributions by Sandeep Bhagwati, William Brooks, David Cope, Darla Crispin, Nicolas Donin, and Guerino Mazzola. These authors variously consider the project from different perspectives, offer independent approaches, or provide more general reflections from their respective research fields.

Mathematics and Computation in Music

4th International Conference, MCM 2013, Montreal, Canada, June 12-14, 2013, Proceedings

Author: Jason Yust,Jonathan Wild,John Ashley Burgoyne

Publisher: Springer

ISBN: 3642393578

Category: Computers

Page: 241

View: 8028

Release On

This book constitutes the thoroughly refereed proceedings of the Fourth International Conference on Mathematics and Computation in Music, MCM 2013, held in Montreal, Canada, in June 2013. The 18 papers presented were carefully reviewed and selected from numerous submissions. They are promoting the collaboration and exchange of ideas among researchers in music theory, mathematics, computer science, musicology, cognition and other related fields.

Elemente der Musikinformatik

Author: Guerino Mazzola

Publisher: Birkhäuser Basel

ISBN: N.A

Category: Computers

Page: 245

View: 4050

Release On

Einführung in die junge Disziplin der Musikinformatik: Der Autor bietet eine Übersicht über die Entwicklung der Musik aus der Wechselwirkung von Technologie und Komposition. Er bespricht Kodierung und Programmierung musikalischer Objekte für Komposition, Analyse und Interpretation, sowie Standards und Darstellungsmethoden wie u.a. MIDI, Musik-N, Fourier, FM, Wavelets. Mit: FFT-Algorithmus, MP3 sowie Plattformen für die computergestützte Analyse, Komposition und Interpretation, darunter RUBATO, MAX, Presto. Plus: Methoden der Navigation in der Musik und Perspektiven einer globalen Musikkultur, wie sie sich durch iPod und Internet abzeichnet.

G. W. F. Hegel: Wissenschaft der Logik

Author: Anton Koch,Friedrike Schick

Publisher: Oldenbourg Verlag

ISBN: 3050050306

Category: Philosophy

Page: 291

View: 2669

Release On

Hegels „Wissenschaft der Logik“ will nicht weniger sein als die wissenschaftliche Darstellung des Systems der reinen Vernunft. In ihren drei Teilen – „Das Sein“ (1812/1832), „Die Lehre vom Wesen“ (1813) und „Die subjektive Logik oder die Lehre vom Begriff“ (1816) – verfolgt sie den Weg, auf dem Denken sich zum begreifenden und sich selbst begreifenden Denken bestimmt. Von Anfang an steht sie damit unter dem Vorzeichen, daß die Etappen dieses Weges, das heißt die Formen des Denkens, ihre Beurteilung nicht nach Maßgabe ihrer Anpassung an oder Funktionalität für anderes, sondern durch immanente Kritik erfahren. Mit diesem Konzept einer sich selbst kritisierenden und sich selbst bestimmenden Vernunft hat die „Wissenschaft der Logik“ es ihren Lesern nicht eben leicht gemacht und, von ihrem Erscheinen bis in die Gegenwart, tiefgreifende Kontroversen sowohl hinsichtlich ihrer Interpretation als auch hinsichtlich ihrer Einschätzung nach sich gezogen. Der vorliegende Kommentarband dient vor allem dem Ziel, Einblick in den Gedankengang der „Wissenschaft der Logik“ zu geben. In dreizehn Originalbeiträgen wird, der Gliederung des Werks folgend, die Argumentation in teils freierer, teils nah am Text orientierter Weise rekonstruiert. Darüber hinaus dokumentiert der Band unterschiedliche Perspektiven der gegenwärtigen Hegel-Forschung.

Stil und Gedanke

Aufsätze zur Musik

Author: Arnold Schoenberg

Publisher: S. Fischer Verlag GmbH

ISBN: N.A

Category: Music

Page: 514

View: 2796

Release On


Vektoranalysis

Differentialformen in Analysis, Geometrie und Physik

Author: Ilka Agricola,Thomas Friedrich

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3834896721

Category: Mathematics

Page: 313

View: 7744

Release On

Dieses Lehrbuch eignet sich als Fortsetzungskurs in Analysis nach den Grundvorlesungen im ersten Studienjahr. Die Vektoranalysis ist ein klassisches Teilgebiet der Mathematik mit vielfältigen Anwendungen, zum Beispiel in der Physik. Das Buch führt die Studierenden in die Welt der Differentialformen und Analysis auf Untermannigfaltigkeiten des Rn ein. Teile des Buches können auch sehr gut für Vorlesungen in Differentialgeometrie oder Mathematischer Physik verwendet werden. Der Text enthält viele ausführliche Beispiele mit vollständigem Lösungsweg, die zur Übung hilfreich sind. Zahlreiche Abbildungen veranschaulichen den Text. Am Ende jedes Kapitels befinden sich weitere Übungsaufgaben. In der ersten Auflage erschien das Buch unter dem Titel "Globale Analysis". Der Text wurde an vielen Stellen überarbeitet. Fast alle Bilder wurden neu erstellt. Inhaltliche Ergänzungen wurden u. a. in der Differentialgeometrie sowie der Elektrodynamik vorgenommen.


Poetik des zeitgenössischen Tanzes

(übersetzt aus dem Französischen von Frank Weigand)

Author: Laurence Louppe

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839410681

Category: Performing Arts

Page: 340

View: 8881

Release On

Die »Poetik des zeitgenössischen Tanzes« gilt seit ihrem erstmaligen Erscheinen 1997 als Standardwerk der gegenwärtigen französischsprachigen Tanzforschung. Laurence Louppe verdichtet ästhetische und theoretische Elemente der Annäherung an verschiedene choreographische Entwicklungen des 20. Jahrhunderts. Als Poetik versteht sie ein Denken, das sie über das Aufkommen des zeitgenössischen Tanzes, seine Grundlagen und Lesarten entwickelt hat. Ihre Aktualität gewinnt die Untersuchung, die nun erstmals in deutscher Übersetzung vorliegt, durch den Rückgriff auf die Quellen der verschiedenen Tanzmodernen, die in ihren Fundamenten befragt werden, ebenso wie durch den spezifischen Standpunkt der Autorin, die sich - Beobachterin von und Eingebundene in die Praxis des zeitgenössischen Tanzes - ihrem Gegenstand auf außergewöhnliche Weise nähert.




Betrachtungen über die Repräsentativregierung

Author: John Stuart Mill

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518735179

Category: Political Science

Page: 336

View: 1995

Release On

Die anhaltende Diskussion um die »Krise des Parlamentarismus« zeigt, dass die normative Begründung und systematische Bestimmung von Parlamentsfunktionen und demokratischer Öffentlichkeit von entscheidender Bedeutung für die Zukunft der repräsentativen Demokratie ist. Das Problem ist aber nicht neu, wie John Stuart Mills klassischer Text zeigt. Er kreist um die Frage, wie sich die Gefahr einer »Tyrannei der Mehrheit« mit den Partizipationsanforderungen demokratischen Regierens versöhnen lässt. Mill begründet darin u. a. ein deliberatives Verständnis von Politik und erörtert die Gefahren einer bürokratischen Strangulierung politischer Freiheit. Ein Schlüsselwerk der Demokratietheorie und Parlamentarismusforschung.